Fassadensanierung und energetische Optimierung des Anbaus


Die Bauherrschaft stellte die Bauaufgabe den massiven Anbau erbaut 1975 energetisch zu sanieren und optisch zu verschönern.


Durch die ungeordnete Fassadengestaltung mit verschieden Fensterformaten und Brüstungshöhen mußte der Entwurf für die neue Fassade experimentell erfolgen und an den Gegebenheiten sich anpassen. Das Projekt wurde in 3D weiterentwickelt und begeisterte die Bauherrschaft nach der ersten Präsentation. Der Anbau im Bestand hatte versucht durch Farbe und Materialität sich dem Altbau anzupassen. Dadurch wurde die klare Bauweise des alten 2-geschössigen Wohnhauses in Ungleichgewicht bebracht. Hingegen setzt das neue Entwurfskonzept bei der Fassadensanierung des Anbaus bewußt auf den Kontrast zwischen Neu- und Altbau. Durch die klare Trennung von Alt- und Neubau entsteht eine wie selbstverständliche Koexistenz.

Durch kleine Änderungen an den Gebäudehülle wird nun der Anbau als kubische Baukörper erlebbar. Das Gefälle des Daches wurde in nur eine Richtung geändert, sodass die zwei Hauptansichtsseiten eine Attika bekommen haben und der Anbau dadurch als Kubus wahrgenommen wird. An der Eingangsseite zum Hauseingang wurde durch die Verlängerung des Baukörpers eine Treppenüberdachung geschaffen, welches auch den optischen Effekt des Ineinanderverschneidens von Alt- und Neubau erzeugt. Mit relativ geringem Umbauaufwand konnte ein sehr großer Umgestaltungseffekt erreicht und die aufgeschlossene moderne architektonische Haltung der Bauherrschaft nach außen repräsentiert werden. Energetisch wurde das Objekt gem. EnEV 2009 und nach den Anforderungen der KfW für das Förderprogramm 152 (Energieeffiziert Sanieren nach Einzelmaßnahmen) ausgeführt und gefördert.

 

 

Details


Wandaufbau neu:

vorhanden Massivbau

UK 2-Lagig KVH 60/80 kreuzweise mit V2A-Schrauben befestigt

Dämmung FDP 032/VS d= 60mm und d= 80mm = Gesammtdämmstärke 140mm

UK senkrecht 30/70mm (Hinterlüftung)

Fassadenbekleidung mit OWK-TRESPA Meteon, d= 8mm

Außenwandbekleidung Rombusporfil, Sib. Lärche

Aluminium Fensterbänke


Neue Kunststofffenster Uw=0,9 W/m²K

an der Westseite Raffstore zur Verschattung

Dachaufbau neu:

Vorhandene Massivdecke

Bituminöse Dampfsperre

Keildämmung 3% EPS 035 DAA, d= 200mm im Mittel

Dampfdruckausgleichsschicht - Polymerbitumen-Ausgleichbahn

Polymerbitumen-Schweißbahn, rot eingefärbt

neue Dachrinnen und Fallrohre

Des weiteren wurde der Kellersockel grau gestrichen und die Eingangstreppe erneuert.

 

Anbau in ROT   l    Wilhelm-Busch-Straße 18, Wolfenbüttel
Fassadensanierung und energetische Optimierung des Anbaus


Bilder  1  l 2  l 3  l 4  l 5  l  Projektbeschreibung  l  Details

Objektdaten:
Anbau mit 87 m³ Wohnfläche und 130 m³ Fassadenfläche


Umbauter Raum: 358 m³
Baujahr: 1975
Bauzeit: 2012-2013
© n3a  l  harzstraße 1  l  38300 wolfenbüttel  l  tel. 05331.70383-0  l  fax. 05331.70383-10  l E-Mail